Skip to main content

1234
Maytronics | Dolphin | Modell : E10 | Poolroboter | Pool-Reiniger - 1 Vollautomatischer Poolroboter Dolphin E25 Modell 2016 - 1 Maytronics Automatisierter Poolreiniger Dolphin Swash TC Mehrfarbig - 1
Modell Maytronics Dolphin E20 PoolroboterMaytronics Dolphin E10 PoolroboterMaytronics Dolphin E25 PoolroboterMaytronics Dolphin Swash TC Poolroboter (inkl. Caddy)
Testergebnis

94%

"Preis-/ Leistungssieger"

83%

"Preissieger"

89%

"Leistungssieger"

85%

"Qualitativ überragend"

Preis

789,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

590,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

485,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen auf DetailsPreis prüfen auf DetailsPreis prüfen auf DetailsPreis prüfen auf

Poolroboter – Arbeitserleichterung von Poolbesitzern und solchen, die es werden wollen!

Ein eigener Pool oder ein Schwimmteich machen viel Freude, aber gleichzeitig auch viel Arbeit.
Ein Poolroboter, mit der richtigen Leistung und abgestimmt auf den Pool, nimmt Ihnen einen großen Teil der Arbeit ab und ermöglicht gleichbleibendes Schwimmvergnügen.
Was ein Poolroboter kann und worauf Sie bei der Anschaffung achten müssen, erfahren Sie hier.


Wo erleichtert der Poolroboter die Arbeit?

Pools und Schwimmteiche müssen regelmäßig kontrolliert und gereinigt werden, um zu gewährleisten, dass die Wasserqualität keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen hervorrufen kann.

Die Wasserqualität wird von Algen, Mikroorganismen und Verschmutzungen negativ beeinflusst. Algen und Mikroorganismen zersetzen sich und das Wasser kippt schnell um. Ein gesundheitlich unbedenkliches Baden in solchen Pools und Schwimmteichen ist nicht zu empfehlen.
Während in Pools Chemikalien zur Aufrechterhaltung von hoher Wasserqualität eingesetzt werden, nutzt der Schwimmteich natürliche Filtersysteme durch Randzonenbepflanzung und Bauart.

Das regelmäßige Absaugen und Entfernen von Sand, Sedimenten und anderen feinen und groben Partikeln, unterstützt eine gute Wasserqualität und eine gute Sicht auf den Grund des jeweiligen Beckens. Verschmutzungen, wie Blätter und Insekten, die sich an der Wasseroberfläche befinden, werden durch Filter, Umwälzpumpe und Kescher entfernt. Die Entfernung mittels Kescher ist zeitraubend. Eine Pumpe, die für derart grobe Verschmutzungen bedingt geeignet ist, verbraucht viel Strom, weil es regelmäßig zum Rückspülen kommt.

Ablagerungen, welche Mikrofilme und Algen am Beckenboden und am Beckenrand erzeugen, werden von diesen Systemen nicht erfasst. Gleiches gilt für Sand, Schmutz und auf den Boden gesunkene Partikel.

Für das effiziente Entfernen dieser Dinge ist langwierige Handarbeit gefragt.

Der Einsatz eines Poolroboters übernimmt diese Arbeiten automatisch und spart Ihnen Zeit, Energie, Wasser und minimiert den Einsatz von Chemikalien.


Funktionsweise von Poolrobotern

Zu den wichtigsten Komponenten, aus denen der Poolroboter besteht, gehören ein wasserdichtes Gehäuse, ein leistungsfähiger Motor, ein Steuergerät und Bürsten, die für den Einsatz auf entsprechendem Untergrund ausgelegt sind.

Zum Betrieb benötigt der Poolroboter Strom. Mittels Kabel werden Steuergerät und Poolroboter mit Energie versorgt.
Abhängig von der technischen Ausführung, die der Poolroboter hat, können am Steuergerät unterschiedliche Programme eingestellt werden. Bei manchen Modellen sind Fernbedienungen erhältlich.

Wird der Poolroboter in das Becken gelassen, erscheinen die Bewegungen unkoordiniert. Der Roboter lernt das Becken kennen und berechnet die optimale Reinigungsroute. Ist dieser Vorgang abgeschlossen, beginnt der Poolroboter mit der Reinigungsphase. Hierbei werden Boden und sofern der Poolroboter die Ausstattung besitzt die Wände bis einschließlich der Wasserlinie gereinigt.

Die Raupenbänder und der saugstarke Motor garantieren, dass der Poolroboter eine ausreichende Bodenhaftung hat und die Bürsten reinigen den Pool von groben und feinen Verschmutzungen.


Die verschiedenen Arten von Poolrobotern

Wichtig: Poolroboter gibt es für diverse Einsatzbereiche. Die Leistungsfähigkeit, die Einsatzhäufigkeit und der Einsatzort sind mit entscheidend für die Art, die man wählen sollte.

Reinigungsroboter für zu Hause:
Die Modelle, die es in dieser Reihe zu kaufen gibt, sind ausreichend für die Schwimmbäder, die man im familiären Hausgebrauch betreibt. Sie reinigen effizient und gründlich, sind leicht zu bedienen und zu warten.

Roboter für den gewerblichen Einsatz:
Diese Poolroboter haben deutlich mehr Leistung, weil sie größere Flächen und häufigere Nutzung durch Badegäste zu bewältigen haben. Die Steuergeräte verfügen über diverse Programme, mit denen der Roboter situationsbedingt eingestellt werden kann.

Roboter zur Reinigung von Naturpools und Schwimmteichen:
Durch den besonderen Einsatzbereich und den speziellen Aufbau dieser Pools und Schwimmteiche gestaltet sich deren Reinigung aufwendig.
Sedimente und Schlamm finden sich hier in größerem Umfang, als dies bei normalen Pools auftreten würde.
Poolroboter, die für diese Aufgabe ausgelegt sind, verfügen über leistungsfähige Schlammsauger, große Filter und zusätzliche Bürsten.

Hybrid Roboter:
Die Besonderheit der Hybridroboter liegt in ihrer technischen Ausstattung. Ein solcher Hybridroboter ist in der Lage mittels Wasser seinen eigenen Strom zu produzieren. Die Stromkosten, die durch einen Poolroboter entstehen können, werden mit diesen Modellen gesenkt.


Was Sie beim Kauf eines Poolroboters beachten müssen!

Vor dem Kauf eines Poolroboters, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, was der Roboter können soll.
Es gibt Poolroboter, die ausschließlich auf dem Boden eingesetzt werden. Die Wände müssten Sie in diesen Fällen von Hand reinigen. Achten Sie also entsprechend darauf, ob der jeweilige Poolroboter nur für die Bodenreinigung genutzt werden soll oder ob er auch zusätzlich noch die Wände reinigen kann.

Wird der Roboter in Naturpools und Schwimmteichen eingesetzt, muss er andere Voraussetzungen erfüllen, als dies in einem normalen Pool der Fall ist.

Die selbstständige Reinigung eines Pools gelingt den meisten Poolrobotern spielend leicht. Hat der Pool eine spezielle Form, ist es unter Umständen notwendig, den Poolroboter mittels Fernbedienung und manuell steuern zu können.

Der Bodenbelag und Wandbelag des Pools
Für eine gute Reinigung der unterschiedlichen Beläge werden unterschiedliche Bürstenarten angeboten:

  • PVC Bürsten:
    Handelt es sich bei Ihrem Pool um ein Folienbecken oder um ein Stahlwandbecken, reichen Bürsten aus PVC um eine adäquate Reinigung zu erzielen.
  • PNA Bürsten:
    Bei glatten Oberflächen aus Fliesen und Edelstahl kommen PNA Bürsten zum Einsatz. Diese verfügen über ausgezeichnete Hafteigenschaften auf glattem Material und exzellente Reinigungsfunktionen.
    Bei längerer Nichtnutzung neigen PNA Bürsten zum Hart werden und müssen vor dem nächsten Einsatz in Wasser eingeweicht werden. Anschließend wird die Luft, die sich in den Bürsten gesammelt hat unter Wasser aus den Bürsten gedrückt.
  • Kombibürsten:
    Kombibürsten sind für alle Beläge geeignet. Sie werden unter anderem bei Poolrobotern eingesetzt, die Schwimmteiche reinigen. Im Fall von Schwimmteichen wird gerne eine zusätzliche Bürste mit besonderer Drehgeschwindigkeit eingesetzt.

Die Beckenform
Nicht jeder Poolroboter kommt mit jeder Beckenform zurecht.
Während die gängigen Modelle mit runden und rechteckigen Becken ohne Stufen keine Schwierigkeiten bekommen, sieht dies bei achteckigen und ovalen Formen anders aus.
Bei diesem Beckenformen ist es erforderlich, dass die ausgelassenen Stellen nach gereinigt werden. Für solche Becken lohnt es sich, einen Poolroboter anzuschaffen, der mittels manueller Steuerung und Fernbedienung eingestellt werden kann. Auf diese Weise ist es nicht notwendig, dass das komplette Reinigungsprogramm erneut durchläuft.

Die Kabellänge

Die Kabellänge bestimmt, wie groß das Schwimmbecken sein kann, das vom Poolroboter gereinigt werden soll. Messen Sie also vorher genau ab, wie viel Kabel Sie benötigen, damit der Pool durch den Poolroboter entsprechend gereinigt werden kann.

 

Zubehör

Fernbedienung
Fernbedienungen erleichtern die Handhabung des Poolroboters. Ein paar schalten den Roboter ausschließlich ein und aus. Mit anderen können Wochenpläne einprogrammiert werden.


Bürsten
Informieren Sie sich, ob es verschiedene Bürstenarten für den Poolroboter zum Nachrüsten gibt.

Filter
Abhängig von der Verschmutzung können idealerweise diverse Filter eingesetzt werden.
Für grobe Verschmutzungen sind Filter mit 200 Mikron, für mittlere Verschmutzungen mit 100 Mikron und für feine Verschmutzungen Filter mit 50 Mikron auf dem Markt.

Praktisches
Da ein paar Poolroboter über zehn Kilogramm wiegen, ist die Anschaffung eines Caddys zu empfehlen.
Für die sichere Überwinterung sind Schutzhüllen im Handel erhältlich.

Poolreinigungsmittel
Informieren Sie sich unter anderem auch über verschiedene Reingungschemikalien, welche die Wasserqualität noch weiter verbessern können und zusätzlich gegen Verschmutzungen, wie bspw. Algen, vorsorgen, damit Sie sicher baden können.


http://<a href=“http://www.seitensuche.info/latest“>Eintrag bei Seitensuche.info</a>

Online Empfehlungen
webkatalog

http://datingsitegratis.be/